Stadtteilkultur

Sowohl die im Haus ansässigen Vereine als auch Gäste nutzen das Haus als einen Ort voller Möglichkeiten. Eine Vielzahl von Veranstaltungen (Lesungen, Kino, Haus- & Hoffeste) haben innerhalb kürzester Zeit das Schwabehaus zu einem festen Bestandteil aktiver Stadtteilkultur gemacht.

Zu Veranstaltungen im Haus werden durchschnittlich über 250 Besucher pro Monat gezählt. Besonders beliebt ist es, die Schwabestube (50 Plätze) in Kombination mit dem Hof (90 Plätze) zu nutzen. Gegen ein moderates Entgelt stehen Haus und Hof allen Interessierten sowohl für Vereinsaktivitäten, Seminare oder Kleinkunst, als auch für private Feiern zur Verfügung.

Schrittweise konnte so das Schwabehaus als kultureller Treffpunkt im Stadtquartier etabliert werden und ist Bestandteil eines Quartiersstammtisches, der die Aktivitäten im Stadtquartier koordiniert.

Kooperation mit anderen Vereinen

Ein Ergebnis der Kooperation ist die Erstellung einer gemeinsamen Dokumentation über das Leben und Wirken von Samuel Heinrich Schwabe, welche als Dauerausstellung im Schwabehaus zu besichtigen ist. Damit werden die astronomischen Leistungen von Samuel Heinrich Schwabe am Originalschauplatz im kleinen Sonnenobservatorium gewürdigt. Von Juli bis September 2003 wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Kulturverein K.i.e.z. e.V. erstmals ein Sommerhofkino im Schwabehaus angeboten. Aufgrund der guten Resonanz wurde das Sommerhofkino bis zum heutigen Zeitpunkt jährlich unter einem wechselnden Motto angeboten.